Von Menschenmüll und Naturschätzen

Stadtnaturexkursionen für Kindergärten & Grundschulen im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung.

Als kleinste Müllabfuhr Frankfurts sind wir am 13. November im Regen vom Kindergarten Nedzabudka im Europaviertel gestartet und haben uns auf den Weg gemacht zum nächsten Park. Wir wollten Menschenmüll und Naturschätze sichten und versorgen. Den Menschenmüll haben wir entsorgt vor Ort oder wenn es Glas war es wieder dem Kreislauf zugeführt. Doch es gab auch Naturschätze zu entdecken: Wisst ihr wieviele Farben die Blätter der Laubbäume haben gerade und wie schön dies ist. Daraus uns aus den bunten Flaschenverschlüßen haben wir als Dankeschön für die Natur ein Mandala gemacht.

In der Platensiedlung gab es noch viel mehr zu entdecken. Was war der schönste Fund: Der bunter Spielteppich oder das Novemberveilchen? Wir haben jedesmal ganz schön gestaunt, den Müll entsorgt und die Naturschätze dagelassen.

Zum Abschluss der Woche waren wir noch mit dem Kindergartenteam Schlauli unterwegs im Anlagenring. Hier gab es soviel, dass wir uns nur auf das „Nicht-eklige“ konzentrieren konnte, was in die Mülltüten gepasst hat. Zum Glück waren hier die großen Kollegen von der städtischen Müllabfuhr auch vor Ort. So hatten wir Zeit für das wunderbare Mandala mit Blumen wie das Berufskraut, was wir nicht so mochten im Garten (es ist wunderschön, doch vermehrt sich halt sehr stark) oder ganz viele gelbe Lindenblätter.

Herzlichen Dank an die kleinen HelferInnen aus den Kindergärten. Das tut gut mit euch die Natur wieder schön zu machen. Und ich bin immer berührt wie selbstverständlich ihr dies macht. Aber manchmal standen wir auch einfach ratlos und kopfschüttelnd da, über den Müll, den die Erwachsenen zurücklassen.

TEN YEARS LATER: 10 Jahre URBAN GARDENING

Im März 2013 sind wir gestartet. Das war das Jahr ohne Frühling. Als es mitten im März ein Schneesturm kam, gerade an dem Tag als wir gemeinsam mit dem Grünflächenamt und BürgerInnen aus der Nachbarschaft aufgebaut haben.  Anbei die Photos von des ersten Stunden des Ginnheimer Kirchplatzgärtchens.  

 

       Das Kirchplatzgärtchen: Urban Gardening in Frankfurt Ginnheim

Jeder Mensch ist ein Gärtner oder der erweiterte Gartenbegriff. Das Ginnheimer Kirchplatzgärtchen startete im März 2013 als soziales Gartenexperiment im Rahmen des Stadtlabor unterwegs-Projekts „G- Town Wohnzimmer Ginnheim“ des historischen museums frankfurt, initiert von Sybille Fuchs und Jan Jacob Hofmann, (jan & jan architektencooperation).

Jan Jacob Hofmann, Sybille Fuchs, Sonja Thiel (historisches Museum Frankfurt),  Gisela Henning (Nachbarschaftszentrum Ginnheim)

Die grüne Keimzelle: Die Patenschaft übernahm zunächst das historischen museum. Im Herbst 2013 übernahm der neu gegründete Verein „Kirchplatzgärtchen e.V“, der von 25 Ginnheimer GärtnerInnen getragen wird das Projekt in eigener Regie und führt die Geschichte des Stadtgärtnerns in Ginnheim weiter. Finanziert wurde das Projekt durch die Aktive Nachbarschaft, Ortsbeirat 9 ,das Historische Museum und das Grünflächenamt.

ZUM VORMERKEN: Am 13 Mai 2023 feiern wir unsren 10. Geburtstag mit der Pflanzentauschbörse und Urban Gardening Aktionstag . Wir freuen uns sehr hier alle Menschen und Pflanzen die uns die 10 Jahre lang unterstütz haben einzuladen.

Die erste Pflanzentauschbörse 2013

PLANeTARIUM ERDE – Ein Kunstprojekt für Schulen über die Stadtnatur im Klimawandel

Im Frühling kommt ein neues Projekt und Kooperationseinladung ans Tageslicht, das schon lange in der Erde schlummert PLANeTARIUM ERDE. Ein künstlerische Auseinandesetzung mit dem Leben der Menschen und Pflanzen in der STadt in Zeiten des Klimawandels. Zusammen mit dem Fotografen Günther Bauer und Sybille Fuchs laden wir Schulen ab Klasse 5 ein zu diesem Kunstprojekt. Herzlichen Dank an den @kulturfonds um das Projekt auf den Weg zu bringen und ans @museumsinclairhaus für die Fortbildung zu so vielen schönen kreativen und nachhaltigen Workshops.

An alle Eltern und Lehrer: Wenn ihr Interesse habt uns an eure Schulen zu holen, meldet euch gern im März. Projektstart ist September 2023.

Letztes Wochenende waren wir im @schuldruckzentrum und haben für euch schon mal schöne und kreative Natur und Kunst Workshopideen erprobt. @guentherbauerfotografie#klimaundkunst #stadtundnatur #naturpädagogik#frankfurtmitkids #naturtutgut #kunstundnatur#klimawerkstatt

Workshop Druckzentrum Darmstadt

Unterwegs im Grüngürtel: Unsere Bildungsangebote für Schulen und Kitas

NEU: ab 2023 kann man unsere Bildungsangebote ganz einfach buchen für den Lernort „GrünGürtel“. Vielen Dank an das Umweltamt und Stadtschulamt für die Unterstützung und Finanzierung im Rahmen des Programms ENTDECKEN; LERNEN, FORSCHEN

Folgende drei Angebote haben wir dafür konzipiert und erprobt um Kindern in der Stadt die Natur vor der Haustür nahezubringen. Ziel ist es in Zeiten den Klimawandels Naturwissen, Klimaaktionen & Achtsamkeit gut zu verbinden.

  • Naturwerkstatt im GrünGürtel.    
    VOLKSPARK NIDDATAL
    Wildnispädgogik im Wechsel der Jahreszeiten – kreativ & achtsam!
  • Food for Future
    VOLKSPARK NIDDATAL
    Wir gehen der Frage nach, ob und wie in Frankfurt urbane Selbstversorgung möglich ist.
    Inklusive Mitmachgarten -Aktion!
  • Naturwandeln & Stadt der Zukunft
    RENNBAHNPARK
    Phänologische Tour durch Frankfurts Stadtnatur im Klimawandel

Jeweils 3 € pro Person

Terminanfragen: sybille@klimawerkstatt-frankfurt.de
(nach den Osterferien) 

weitere Details: www.frankfurt.de/elf 

 

Naturwerkstatt für Kinder

Die Stadt ist unser Garten: Hier gibt es immer etwas zu erforschen, zu werkeln und mitzuteilen.
Folgende Themen haben wir schon für euch mit anderen Kindern ausprobiert:
* Bienenwerkstatt: Von der Biene zur Beere: Samenbomben, Bienenkreuzworträtsel und Bienenblumen
* Ringelblume & Löwenzahn & ihre Geheimnisse
* Blätterwald & Mooslandschaften
* Eine Reise zur Erde und zurück

Und noch viel mehr: ihr lernt die Natur selbst zu entdecken, ihr findet euren Lieblingsbaum und nimmt euch Zeit diesen zu beoachten.

NUR WAS MANN KENNT KANN MAN SCHÜTZEN

Unsere Herangehensweise:

*jahreszeitliche Erkundungen der Stadtnatur
* erforschen mit allen Sinnen
*Natur erfahren und die Geschichten festhalten und teilen

ab Kindergarten – Grundschule. Termine vormittags ca 2 h – 3h .

Ab September 2022 ist kann unser Angebot über Frankfurt Zaubert angefragt werden:

https://frankfurt.de/frankfurtzaubert/angebot-fuer-kindergruppen/wegweiser-angebote-fuer-kinder–und-jugendgruppen/naturwandeln-rund-um-kita—schule

Unsere Referenzen
Mit einem Workshop-Programm zum Stadtgärtnern, regionalem und saisonalem Anbau und der Erforschung der Frankfurter Pflanzenwelt gestaltete die Klimawerkstatt Frankfurt zwei Tage im Rahmen unseres Outreach-Projekts „Junges Museum unterwegs“ in den Frankfurter Stadtteilen. Bei diesem kostenlosen, offenen Angebot kommen Kinder verschiedenen Alters zusammen und erforschen ihr Umfeld. Angeleitet durch Sybille Fuchs konnten sie allerhand Neues und Interessantes bei einem Quiz oder dem eigenständigen Herstellen von Samenbomben erfahren, einen regionalen Apfel probieren oder Ringelblumensamen ganz genau betrachten und erforschen. Der anschließende Samenbombenweitwurf war (nicht nur das sportliche) Highlight für alle! Laura Hollingshaus, Education Junges Museum // Historisches Museum Frankfurt

PROJEKTTAGE:

*  Urban Gardening Tag am Ginnheimer Kirchplatzgärtchen
* Klimagärtnern: Gärtnern im Schulgarten
* Naturwandeln & Stadt der Zukunft

 

Naturwandeln Touren

Naturwandeln & … lautet unsere neue Veranstaltungsreihe in der wir Stadt, Natur & Klimawandel gemeinsam erkunden.

Unsere Naturerkundungen vermitteln

    • Naturwissen
    • Klimaaktionen
    • Achtsamkeit.

Sie  bestehen aus verschiedene Elementen:

1. Wir beobachten was gerade wächst, vergleichen das Wetter mit dem Klima, und  beobachten so mit dem Phänologischen Kalender, den Wechsel der Jahreszeiten im Klimawandel.

2. Gemeinsame Klimaaktion: Den Klimawandel können wir nicht bis morgen stoppen, aber unsere Stadtnatur aufräumen, das ist für jeden machbar und gut fürs Klima und unser Auge.

3. Wir zeigen euch was uns am Herzen liegt und weshalb wir seid Jahren euch einladen: Die Natur und ihre Schönheit: Natur tut gut.

Folgende Stadtnaturspaziergänge haben wir konzipiert und erprobt:

Naturwandeln & Stadt der Zukunft:
Wie sich  Frankfurter Stadt & Natur auf den  Klimawandel einstellt

Naturwandeln & Stadtlicht:
Ein Gang durch die Natur in Zeiten der Dämmerung und im Wechsel der Jahreszeiten

Naturwandeln & Essbare Stadt
Vom Urban Gardening zum Niddapark auf der Suche nach Essbarem für Menschen & Tiere – per Pedale oder per Pedes

Naturwandeln am Nizza – Gärten der Zukunft
Am Nizza lässt sich besonders gut erfahren, wie Klimaanpassung und Gärten der Zukunft aussehen könnten.
Urbane Stadtnatur Niddapark – Foto  Maike Thalmaier
Wie essbar ist die Frankfurter Stadtnatur? Bei dieser Radtour werden Blätter, Früchte und Samen analog und digital bestimmt und in kleinen Mengen fürs Herbarium gesammelt. Wir sammeln und teilen Wissenswertes zu Ethik, Recht und kulinarischer Verwertung von Wildpflanzen. Und wir erleben an unterschiedlichen Orten, wie sich die Stadtnatur  verändert durch Klimawandel, Neophyten und Biodiversität.  

 

  • “ NATURWANDELN & “ ist buchbar für geschlossene Gruppen. kontakt@klimawerkstatt-frankfurt.de.
  • Zu öffentlichen Erkundungen  laden wir im neuen Jahr wieder ein.

Ausblick 2022

Die neuen Termine stehen:

  • Naturwandeln & Stadtlicht 30. März 2022
    Im Januar 2022 sind wir Gründungsmitglied im hessischen Netzwerk gegen zunehmende Lichtverschmutzung geworden. Auf unserem Spaziergang in Zeiten der Dämmerung und des Klimawandels erlebt ihr die multifaktoriellen Aspekte von Nachtschutz zu unsere Gesundheit (gesunder Schlaf), dem Leben der Insekten & Vögel, der Sicherheit und des Energiesparens. Wenn man all die in Betracht zieht, kann man es kostengünstig optimieren  – wir zeigen euch wieso dies so wichtig ist und wie es besser geht.
    https://www.klimawerkstatt-frankfurt.de/events/naturwandeln-stadtlicht-zur-blauen-stunde/?occurrence=2022-03-30
  •  Earth hour 26. März 2022
    Für eine Stunde bringen wir die  Lichter der Stadt zum erlöschen. Damit setzen wir ein Zeichen, dass Klimaschutz uns sehr wichtig ist und das Leben auf der Erde nur geschütz werden kann, wenn jeder an seinem Schalter zurückdreht. Hier die Anmeldung zur Earth hour des Energiereferats https://www.klimaschutz-frankfurt.de/earth-hour

Naturwandeln & Erde Teilen 

Wir leben gerne auf unserem Planten Erde. Gerade als Gärtner wird uns schnell bewusst wie kostbar gute Erde ist und wie lange es braucht bis sich unsere dünne Humusschicht gebildet hat. Zusammen mit der Erdfest Initiativen laden wir ein, dies zu erkunden und zu schätzen. Wir laden ein die Frankfurter Stadtnatur so als Naturerfahrungsfeld zu begehen und gemeinsam zu sehen wie die Erde uns nährt und trägt und wie wir in der Zukunft gemeinsam dafür zu sorgen haben. Wir teilen auch kleine Rituale zum Achtsamwerden, damit wir selbst gut geerdet sind für unser Leben im Wandel der Zeiten.

„We come from the Earth, we go to the earth and in between we garden.“  Alfred Austin.

 

Rückblick 2021
Naturwandeln & Stoffkreislauf.    November 2021
Ein Clean Up mit Pflanzenbestimmung zur Europäischen Woche der Abfallvermeidung in Kooperation  mit FES , Umweltamt & CleanFFM

4 CleanUps haben wir auf den Weg gebracht: Zusammen mit der Integrativen Schule haben wir in der Platenstrasse Weiden, Eichen und Müll gefunden und bestimmt, die Waldkindergruppe des KIZ am Wiesenrain haben wir im Niddapark getroffen und sie sind fröhlich mit Handschuhen und Zangen Richtung Ginnheimer Wäldchen gezogen. Morgens gab es den meisten Müll rund um die UBahn Station Niddapark und nachmittags ging es noch mit dem herzlichen Otto und Juan von CleanFFM und BürgerInnen vom Urban Gardening zur Nidda. Unsere Ausbeute waren 1 Tüte Pflandglas, 1 Tüte Altglas, 8 Tüten gemischter Müll. Wir haben einen Biberbaum an der Nidda entdeckt, Feuerkäfer, im Winterschlaf und konnten den Gang durch die Herbstsonne und Gespräche dabei sehr geniessen.

   

Beim Gang durch die Frankfurter Stadtnatur gehen wir mit wachem Auge und halten Ausschau nach zurückgelassenen Ressourcen und herbstlicher Natur.
Wir sammeln ein, was vergessen wurde und bringen es zurück in den Kreislauf: Glasflaschen kommen zurück in den Glaskontainer, Metall wird wieder zu neuem Metall, vieles wird verbrannt werden im Heizkraftwerk nebenan in Heddernheim und so Energie und leider auch CO2 in der Atmosphäre bringen. Die Natur wird durch unser gemeinsames Handeln wieder sauberer. Wir erforschen gleichzeitig was an Wegen und im Gebüsch noch wächst und bestimmen was wir finden. Anhand von Klima- und Wetterdaten und unseren persönlichen Beobachtungen zeigen wir euch wie der Klimawandel die Stadtnatur verändert hat. Zum Abschluss tragen wir ein kleines Naturmandala mit unsere Schätzen zusammen. Mit Sybille Fuchs, Urban Gardening Gründerin,  Umweltchemieingenieurin, Naturcoach.

Naturwandeln:  Stadt, Natur, Klima & Licht:  Oktober 2021
Jan Jacob Hofmann als Energieberater, hat den Einfluss von Licht auf die Stadtnatur aufgezeigt. Die Herausforderung ist hier energiesparend und tierfreundlich zu beleuchten.  Daraus haben wir jetzt eine kleineAusstellung in unserem Schaukasten für euch zusammengestellt. Mit Hintergründen und praktischen Tipps wie ihr eure Beleuchtung zuhause engeriesparend und zum Nachtschutz umstellen könnt.

Im Laufe des Jahres 2022 erkunden wir weitere Orte und Themen in der Frankfurter Stadtnatur. Wir freuen uns über Themen, Orte und Expertenvorschläge von euch.

Die Konzeption und Erprobung erfolgte im Herbst 2021 im  Rahmen des Netzwerkes Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt (BNE) und mit freundlicher Unterstützung und Förderung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

 

Energie & Materie

SOLARES KOCHEN im öffentlichen Raum und über den eigenen Tellerrand schauen, das macht die Zusammenhänge zwischen Sonne, Klima und Ressourcen anschaulich und buchstäblich essbar.

TINY HOUSE: Wie klein wollen wir in der Zukunft leben?
Spielerisch entdecken wir die grossen Zukunfstfaktoren und bauen sie ein in unsere Vision, wie wir in der Zukunft leben wollen. Ein LegoSeriousPlay Workshop zur Ressoursenbildung (link) entwickelt von Carpe Futurum und Multisensing+ in 2017.

UPCYCLE: Kreative Workshops mit schönen Materialien die übrig sind. Kommt gerne an unseren Ständen vorbei uns schaut was man so alles aus „Abfall“ machen können: Von ZeroWasteKerzen bis StadtNaturHerbrarium.

Unser Kalender zeigt die nächsten Termine. Spezielle Angebote für Schulen und Kindergärten (siehe Galerie) auf Anfrage.

Das Projekt Klimawerkstatt Ginnheim wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative und „Kurze Wege für den Klimaschutz“ gefördert unter dem Förderkennzeichen 03KKW0151 „Carpe Futurum Ginnheim: Der Anfang vom Ändern ist JETZT!“

Gerne bringen wir unsre Erfahrungen und Workshops auch ausserhalb des Projekts ein und sind mobil buchbar für Messen, Seminare, Veranstaltungen.

Kochen Saisonal

Kiste auspacken. Schnippeln und gemeinsam um einen Tisch sitzen: So lässt es sich am besten schmecken wie lecker regionale & saisonale Ernährung ist.

Werde Stadtgärtner*in

Mit brutal lokal kann jeder starten: Superfood wie Brokkoli und Rote Beete wächst zu jeder Jahreszeit direkt in der Küche, und bestimmt so klimaneutral wie noch nie. Gesund ist es allemal: eine Espressotasse Brokkolisprossen hat soviel der tollen Antioxidantien wie 2,5 kg Brokkoli. Das spart Pillen, Plastik, Paket und das Pupsen. Im Sommer entführen wir Dich in die Hinterhöfe voller Himbeeren und Feigen – dort entstehen grüne Oasen, die Früchte und Schatten bringen. Auf dem Ginnheimer Kirchplatz starten wir dieses Jahr mit vertikalen Kräuterbeeten aus Upcycling-Materialien.

Gerne besuchen wir auch Deinen Garten auf einen Plausch und Tausch. Bei Fragen gibt es die Gartensprechstunde mit Sybille Fuchs, die du unter sybille@klimawerkstatt-frankfurt.de erreichst, und die Dich zum Start in die urbane Selbstversorgung berät.

Verschiedene Expeditionen in Nachbars Garten erwarten Dich: wir besuchen den Ernst-May Garten mit dem Fahrrad und steigen auf einen Dachgarten mit Kräutern, Rosen unterhalb des Ginnheimer Spargels. Für Kinder haben wir einen Nachmittag unter dem Motto Von der Biene zur Beere entwickelt, mit Kreuzworträtsel, Samenbomben und Entdeckungstour durch unsere kleine Biodiversität vor der Haustür, den Du auch buchen kannst.

Wir würden uns freuen, mit Dir den Frankfurter Großstadtdschungel zum Summen und Blühen zu bringen: Von den Mauerritzen bis zu den Dachgärten ist noch viel Platz.

Mach mit und erfahre, wie lebenswert Klimaschutz sein kann.

Erde & Ernährung

Stadtgärtnern. Pflanzentauschbörse. Erdfeste: Wir bringen euch eine lebendige und bunte Stadtnatur nahe: im urbanen Raum, auf eurem Balkon oder Teller.

„WERDE STADTGÄRTNER*IN“
Unsere urbane Workshopreihe ist unterwegs in Frankfurt und findet statt an Orten, die das Stadtgärtnern erfahrbar machen: In unserem eigenen Urban-Gardening-Projekt, dem Ginnheimer Kirchplatzgärtchen, in Hinterhöfen mit Himbeeren und Feigen, auf Balkonoasen oder mit Microgardening sogar brutal lokal in eurer Küche und das ganze Jahr. Workshopanfragen gerne per eMail.

Pflanzen, egal wie groß und klein, bringen Grün ins Leben und sind als CO2-Speicher und Schattenspender wichtig fürs Stadtklima und unsere Nahrung.
„Gärtnern ist für mich die beste Möglichkeit, um zu begreifen, was der Erde und uns gut tut“, sagt Sybille Fuchs, Initiatorin der Klimawerkstatt und Gründerin der Agentur CARPE FUTURUM.

Wieviel ERDE braucht der Mensch?
Wir sind Teil der ERDFEST Initiativen: Wir sind dankbar für den Boden und die Pflanzen um uns herum, die uns tragen und ernähren. Wir nehmen uns Zeit sie zu sehen und spüren dem nach, was die Erde lebendig werden lässt. Als Erdlinge verbinden wir uns mit der Erde und ihren Lebewesen und treten ein für eine lebendige Zukunft auf unserem Planeten.

KOCHEN SAISONAL
Kiste auspacken. Schnippeln und gemeinsam um einen Tisch sitzen: So lässt es sich am besten schmecken wie lecker regionale & saisonale Ernährung ist.